fbpx

Tan-in-a-can : Sunspa Selbstbräuner

Tan-in-a-can : Sunspa Selbstbräuner

Ich bin wieder aus dem Urlaub zurück, natürlich ging die Zeit viel zu schnell vorbei, so wie das Urlaube eben an sich haben. Was bleibt ist eine Flut an Bildern und Erinnerungen und ein wenig gebräunte Haut.

Im Gegensatz zu vorher sind meine Beine endlich ein wenig braun geworden und ich sehe nicht mehr aus als würde ich in einem fensterlosen Keller leben oder zu der dunklen Spezies der Vampire gehören.

Zugegeben, schon vor dem Urlaub konnte ich es nicht mehr erwarten endlich ein wenig sunkissed auszusehen und war deswegen richtig glücklich über das Angebot den Sunspa Selbstbräuner auszuprobieren.

 

Was ist Sunspa?

Der Sunspa Selbstbräuner Tan-in-a-can ist ein aufsprühbarer Selbstbräuner, der in Norwegen und Dänemark bereits bekannt und sehr beliebt ist. Sunspa wirbt damit, eine natürlich, goldene Bräune zu zaubern, ganz ohne Gelbstich.

Ganz klare Pros für die Entscheidung den Sunspa Selbstbräuner zu testen war für mich, dass er nicht an Tieren getestet wurde, keine Parabene enthält und zudem auch nicht den üblichen Selbstbräunergeruch haben soll. Klingt doch alles super! Außerdem verspricht es die Haut mit Aloe Vera gleichzeitig mit Feuchtigkeit zu versorgen, was für mich wirklich wichtig ist, ich hasse es nämlich mir nach dem Duschen nicht die Beine eincremen zu können – vor einer Selbstbräunerbehnadlung ist das aber ein absolutes No Go. Was mich gleich zum nächsten Punkt führt.

Wie sollte der Sunspa Selbstbräuner angewendet werden?

Sunspa ist ein Aerosol Selbstbräuner und sprüht wirklich feinneblig. Mit der Handfläche verreiben und dabei karottenrote Handinnenflächen bekommen ist also passé. Vor der Anwendung sollte man die Beine rasieren, ich mache das einen Abend vorher, weil es bei mir sonst irgendwie kleine Pünktchen gibt. Stoppeln könnten die Farbe aber auch anders aufnehmen und zu unerwünschten Mustern führen. Auch ein Peeling sollte im Vorfeld durchgeführt werden, besonders an trockenen Hautpartien. Nach dem Duschen ordentlich abtrocknen und wie bereits erwähnt weder Bodylotion noch Öle benutzen. Der Hersteller empfiehlt sogar zehn Minuten zu warten, um wirklich richtig trocken zu sein. Dann kann man lossprayen. Vorher gut schütteln und dann in einem Abstand von ca. 20 cm in kreisenden Bewegungen sprühen.

Tan-in-a-can : Sunspa Selbstbräuner

Das Ergebnis?

Sunspa gibt es in verschiedenen Nuancen. Ich hatte die Farbe Chocolate, welche eigentlich eher für mittlere/dunkle Hauttypen empfohlen wird. Ich bin glaube ich eher hell. Zwischen Hoffnung, dass Chocolate das beste Ergebnis auf Fotos zeigen würde und Angst, dass ich danach zu schokoladig bin habe ich es trotzdem ausprobiert. Nachdem man 10-15 Minuten gewartet hat, darf auch wieder Stoff auf die Haut, das Ergbenis wird aber erst einige Stunden später wirklich sichtbar. Ich habe es für den Vorher-/Nachhereffekt auf meinem rechten Bein getestet und das linke unbehandelt gelassen. Wie ihr hoffentlich erkennen könnt, ist ein kleiner feinerUnterschied zu sehen. Das rechte Bein sieht etwas dunkler aus als das linke, aber nicht so schokoladig, dass es unrealistisch wird. Eben ein Hauch von Sonne, womit ich zufrieden bin. Für einen intensiveres Ergebnis kann man aber auch mehrmals sprühen.

Fazit zum Sunspa Selbstbräuner

Das Selbstbräunerspray hält in Punkto Anwendung auf jeden Fall was es verspricht. Es ist wirklich einfach anzuwenden und ein Verreiben ist nicht nötig. Ich bin nicht besonders geübt im Umgang mit Selbstbräunern und Streifen und Flecken sind trotzdem ausgeblieben. Zum Geruch ist zu sagen, dass es zunächst wirklich nicht den typischen Selbstbräunergeruch gibt, nach einer Weile ist dieser aber ganz zart schon zu erschnüffeln. Nach etwas 6 Stunden darf man aber schon wieder Duschen und sollte auch ordentlich Feuchtigkeitscreme benutzen, um das Ergebnis zu halten – dann ist auch dieses Problemchen beseitigt.

Tan-in-a-can : Sunspa Selbstbräuner

Zur Haltbarkeit kann ich leider gar nicht so viel sagen, weil ich gleich nach der Anwendung am Strand der Ostsee lag und meine Beine auch an natürlicher Bräune gewonnen haben. Ganz sicher probiere ich den Sunspa Selbstbräuner aber nochmal im Winter, auf weißester Haut und kann dann auch was solides zur Dauer der Haltbarkeit sagen.

Wenn ihr im Urlaub weniger Wetterglück hattet oder vielleicht einfach gar keinen genießen konntet oder vielleicht in der Sonne einfach auch nicht braun werdet, dann könnt ihr den Sunspa Selbstbräuner ganz einfach testen und mit dem Code Julie 15% Rabatt auf alle Sunspa Produkte bekommen.

Ich packe jetzt meine Koffer aus und genieße dann noch ein bisschen die Sonne. Tan-in-a-can steht aber für die kommenden Schlecht-Wetter-Tage zur Erhaltung meiner Bräune bereit.

Habt einen feinen Tag ihr Lieben!

– Julie –

In freundlicher Zusammenarbeit mit Sunspa

Pics by  DLPhotography und Julie

Follow:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.