Outfits kombinieren leicht gemacht

Outfits kombinieren leicht gemacht Julies Dresscode Fashion & Lifestyle Blog

Outfits kombinieren ist gar nicht schwer, auch wenn dir vielleicht hin und wieder die Ideen fehlen. Mit ein paar wenigen Tricks und Tipps fällt es dir aber bald ganz leicht. Welche das sind und wie sie die morgendliche Kleiderfrage schneller lösen lässt erfährst du im folgenden Beitrag auf Juliesdresscode.de.

Was ziehe ich heute an?

Sicher kennst du das Problem: der Schrank ist übervoll und dennoch hast du keine Ahnung was du heute anziehen möchtest. Oder noch besser, du ziehst dich an, gehst raus und fühlst dich irgendwie unwohl. Die Looks der anderen scheinen immer stimmiger oder kreativer zu sein und trotz Einhaltung jeder Trendvorgabe fühlst du dich nicht ganz wohl in deinem Outfit.

Das sind gleich mehrere Probleme. Aber auch die kannst du mit kleinen Tricks und einer Portion Ehrlichkeit gegenüber dir selbst beheben. Der Reihe nach:

Sortiere deine Kleidung

Outfits kombinieren wird dir mit einem aufgeräumten und übersichtlichen Kleiderschrank viel leichter fallen. Nimm dir ein wenig Zeit, zum Beispiel an einem verregnetem Sonntag, und gehe alles durch. Was trägst du wirklich gerne, was hattest du seit Jahren nicht an? Stelle dir bei jedem einzelnen Teil die Frage, ob es dir Freude bereitet. So empfiehlt es auch Aufräum-Guru Marie Kondo. Teile, die dir keine Freude bereiten sind unnötiger Ballast und können aussortiert werden.

Lange und kurze Röcke hängen bei mir in einem Fach auf Bügeln. Das macht es übersichtlicher als sie auf einem Stapel oder in einer Schublade zu verstauen. Ich sehe so auf einen Blick, welche Farben, Stoffe und Längen ich wählen kann.
Oberteile wie Blusen und Hemden habe ich ein wenig nach Farben sortiert. So fällt das Kombinieren leicht.

Überlege dir ein richtiges System für deinen Schrank, das es dir leichter macht Outfits zu kombinieren. Hänge zum Beispiel alle Hosen in einen Teil, sortiere sie nach Stoffen und Anlass. Packe alle Kleider und Röcke zusammen, mach einen Stapel mit unbedruckten Basicshirts und einen mit Printshirts. So behälst du immer den Überblick und kannst dich leichter an den verschiedensten Abteilungen bedienen.

Finde deinen Stil und entdecke deine Farben

Outfits kombinieren wird dir immens leichter fallen, wenn du einmal deinen Stil gefunden hast. Überlege dafür, in welchen deiner Looks du dich immer wohl fühlst. Es gibt Kleidungsstücke, die sind wunderschön, aber eben nicht an dir selbst. Das ist vollkommen in Ordnung und du musst hier ehrlich zu dir selbst sein. Man muss nicht alles tragen können und längst nicht jeden Trend mitmachen.

Es gibt diese Outfits, die man am liebsten jeden Tag tragen würde, weil man sich in ihnen sicher fühlt. Wenn du denkst, das ist unmöglich, kann ich dir sagen: ist es nicht. Natürlich kannst du nicht jeden Tag exakt die gleichen Teile tragen. Hast du aber deinen Stil gefunden, deinen Schrank geordnet und dir einen guten Grundstock an Basics zugelegt, gelingt es dir viele ähnliche Looks zu stylen ohne dabei immer gleich auszusehen.

Beispiel: Drei ähnliche Looks mit ein und demselben Shirt. Die Farbwelt ist ähnlich, die Looks sind es auch und dennoch immer wieder ein anderes Outfit.

Schaue hierfür auch, in welchen Farben du dich besonders wohl fühlst. Je nach Haut- und Haartyp bringen bestimmte Farben deinen Teint mehr zum Strahlen als andere. Ich bin der Wintertyp und trage gerne kühle Farben wie helles Blau, aber auch Weiß und Beige mit kühlen Untertönen. Alles rund um deinen Farbtypen kannst du in diesem Beitrag nachlesen.

Es ist übrigens nicht nötig seinem Stil einen Namen zu geben oder sich zwanghaft in eine exakte Kategorie einzuordnen. Mit deinem Stil ist das gemeint, worin du dich gut und sicher fühlst. Das können mal verspielte, mal geradlinige Looks sein. Wichtig ist viel mehr genau zu wissen, was du an dir so gar nicht magst.

Investiere in Key Pieces und gute Basics

Ist dein Schrank sortiert und Platz für Neues geschaffen? Hast du deine Stilrichtung gefunden und weißt, welche Farben du in Zukunft häufiger tragen möchtest? Dann kannst du jetzt, falls nötig, in neue Teile investieren. Ein paar wenige Key Pieces wie ein guter Blazer, ein oder zwei besondere Taschen oder vielleicht ein Paar Statement Sneaker sowie ein Grundstock an guten Basics reichen vollkommen, um immer wieder neue Looks zu stylen. Investiere dabei in gute Basics. Ordentliche Stoffe und Schnitte sind bei Basics besonders wichtig. Eine gute Jeans in einer hübschen Waschung in etwa macht schon viel her und wirkt selbst zum weißen Shirt wie ein fertiges Outfit. Stoffe wie Leinen und Schnitte, die schlicht und dennoch raffiniert sind machen das perfekte Basicteil aus.

Anzeige Affiliate

Suche dir Inspiration und sammle sie

Sich Inspirationen zu holen ist immer wichtig, ob bei Interior-Projekten, DIYs oder eben in Punkto Mode. Schau dir Magazine und Blogs an und nimm dir Anregungen mit. Wühle dich durch Pinterest und erstelle Boards mit Looks, die dir gefallen. Dabei ist es natürlich nicht notwendig, jeden Trend mitmachen zu müssen oder in die in Modemagazinen abgebildeten, teuren Teile zu investieren. Überlege stattdessen, wie du Outfits die dir gefallen mit deiner eigenen Kleidung ähnlich und deinem Stil entsprechend umsetzen kannst.

Fashion Mood Board – kombiniere alle Teil an und um deine Kleiderstange, die besonders gut harmonieren, um ein Gefühl dafür zu bekommen.

Eine Methode die ich gerne anwende: eine Art Moodboard aus Kleidung und Accessoires. Ich hänge oder lege verscheiden Kleidungsstücke, Schuhe und Taschen zusammen, um zu sehen wie sie harmonieren. Außerdem nehme ich mir gern ein Teil aus meinem Schrank, zum Beispiel ein Shirt und kombiniere verschiedene Looks an der Kleiderstange, inklusive Accessoires und Schuhen. So bekomme ich ein Gefühl dafür, was zueinander passt und wie viele Looks mit einem Teil möglich sind.

So kombiniere ich meine Outfits

Weil ihr auf Instagram oft danach fragt, wie ich meine Outfits kombiniere, erkläre ich euch, wie ich meistens vorgehe. Intuitiv stelle ich mir morgens die Frage, wie ich mich heute fühle und überlege was für einen Style ich heute tragen möchte. Soll mein Look hell oder dunkel sein, fühle ich mich nach Farbe oder mag ich heute lieber gedeckte Töne? Ein gemütlicher Look mit weiter Hose oder eher sommerlich elegant mit Rock oder Kleid?

Stehen Farbe und Styleart, nehme ich mir ein Teil, dass ich heute unbedingt tragen möchte. Zum Beispiel ein Shirt. Dazu kombiniere ich einen Rock oder eine Hose und weil ich gerne mehrere Schichten in einen Look einbaue kombiniere ich über das Shirt gern einen Blazer oder eine Bluse, die ich offen trage. Kleine Details wie ein Gürtel runden ein Outfit häufig ab. Ist der Look eher klassisch, kombiniere ich noch einen Eyecatcher dazu. Das kann zum Beispiel eine Tasche mit Fransen oder Nieten sein.

Plisseeröcke casual stylen - Outfit mit Hoodie, Faltenrock & Jeansjacke Julies Dresscode Fashion & Lifestyle Blog

Bequeme Kleidung - was tragen wir in der Stay Home Zeit? Julies Dresscode Fashion & Lifestyle

Die schönsten Taschen aus Stroh & Bast Julies Dresscode Fashion & Lifestyle Blog

In den letzten Jahren habe ich herausgefunden, dass ich mich am wohlsten in Outfits fühle, die ich als sportlich casual bezeichnen würde. Ich kombiniere gerne Jeans zu Blazern und Sneakern, trage oft Oversize Oberteile und liebe die Kombi aus Rock und Hoodie. Im Sommerurlaub genügen mir ein paar schöne Kleider, am liebsten midi oder kurz und ein gutes Paar Denim Shorts. Farben wie strahlendes Weiß, kühles Blau und verschiedenste Beige Töne sind meine Wohlfühlfarben. Ich mag Rot und Gelb sehr gerne, aber eben nicht an mir. Dementsprechend habe ich diese Farben nicht in meinen Looks.

Outfits kombinieren ganz einfach mit diesen Tipps

1) Halte Ordnung in deinem Schrank und miste regelmäßig aus um den Überblick zu behalten. Auf verschiedenen Second Hand Plattformen finden die Teile ein neues zu Hause.

2) Sortiere deine Kleidung mit System, nach Farben oder Art der Kleidung, so weißt du schnell, wo du was findest und kannst gezielter auswählen.

3) Bleibe in deinem Wohlfühl-Farbspektrum und kombiniere so ähnliche Teile untereinander immer wieder neu.

4) Lege dir gute Basics an: einfache Canvas-Sneaker zaubern lässige Outfits. Oversize Shirts und weite Blusen sind unglaublich vielfältig kombinierbar.

5) Key Pieces wie gute Jeans, ein eleganter Blazer, die gute alte Lederjacke oder ein hübsches Kleid lassen sich vielfältig kombinieren.

6) Investiere in gute Accessoires wie Taschen mit Fransen oder Nieten, Statement Sneaker und Hüte. Solche Teile werten simple Looks im Handumdrehen auf.

Anzeige Affiliate

7) Sei immer ehrlich zu dir selbst und bedenke: es nützt nichts vorm Spiegel den Bauch einzuziehen, wenn dich der Gedanke an das reale Bild den ganzen Tag stresst. Trage keine Schuhe, in denen du nicht laufen kannst, nur weil sie gut aussehen. Gehe auch beim Shoppen keine Kompromisse ein und kaufe nur noch worin du dich gut fühlst.

8) Experimentiere herum und denke um die Ecke: Spiele mit der Kombi aus verschiedenen Schnitten, Stoffen und Texturen. Trau dich an Layering Kombinationen und baue kleine Stilbrüche mit ins Outfit ein.

9) Vertraue auf dich und nicht auf Trends. Zieh an was dir gefällt!

Ich hoffe die Tipps und Tricks helfen euch ein wenig und ihr habt in Zukunft noch ein bisschen mehr Spaß daran mit euren Outfits zu experimentieren.

Pin it!

Outfits kombinieren leicht gemacht Julies Dresscode Fashion & Lifestyle Blog


 

Latest Posts auf Julies Dresscode – Fashion Blog

Midikleider Trend 2020 – darum brauchst du eins Julies Dresscode fAshion & Lifestyle Blog

Festes Shampoo & mehr Nachhaltigkeit im Badezimmer Julies Dresscode Fashion Lifestyle Blog

Follow:

3 Comments

  1. Ina
    10. June 2020 / 13:16

    👏👏👏 vertraue auf dich und nicht auf Trends , sei ehrlich zu dir , trage worin du dich wohlfühlst … Wahre Worte , dann bist du wie du bist und strahlst innere Zufriedenheit aus . Das kann man sehen und schon stimmt der Look 👍☺️LG

  2. Melanie
    15. June 2020 / 10:43

    Da sind richtig viele gute Tipps dabei, vielen Lieben dank

    Liebe Grüße
    Melanie von Glitter & Glamour

  3. Aileen
    18. June 2020 / 9:08

    Sehr schöne Outfit-Kombinationen – du hast wirklich für jeden eine passende Kombination und die dazugehörigen Tipps gegeben. Mach bitte weiter so.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.