fbpx

On the go?
Fotos für den Blog

On the go? : Fotos für den Blog

Das heutige Outfit macht mich ja leicht melancholisch, denn wir haben es vor etwa zwei Wochen fotografiert und da war das Wetter noch richtig mild. Inzwischen würde ich wohl mega frieren oder einfach aussehen wie ein nasser Pudel. Außerdem bin ich auch ein kleines bisschen verliebt in die Fotos, die der Lieblingsfotograf mit seinem neuen Objektiv da gezaubert hat.

Überhaupt muss ich manchmal ein bisschen lachen, wenn ich Fotos sehe, die wir für den Blog gemacht haben. Die Wahrheit ist nämlich, so locker flockig wie die Fotos aussehen werden sie gar nicht gemacht. Das sind natürlich keine Schnappschüsse, die wir ganz nebenbei auf einem Spaziergang mit Emma Mops machen. Das ist alles geplant und gut vorbereitet. Die Wahrheit hinter Blogfotos wie diesen ist schließlich: kaum ein Blogger fotografiert irgendwas mal eben so on the go.

On the go? : Fotos für den Blog

Die Planung

Für Shootings bleibt uns meistens nur das Wochenende, vor allem jetzt wo die dunklere Jahreszeit wieder beginnt. Deswegen plane ich die Looks die geshootet werden sollen unter der Woche, probiere an oder mache mir Notizen zu Looks, die ich getragen habe um sie später dann fotografieren zu lassen. Meistens Sonntags beginnt dann die große Kleiderschlacht im Schlafzimmer, mindestens drei, meistens sogar fünf Outfits können da schonmal zusammen kommen. Inklusive Accessoires und Schmuck lege ich mir also kleine Häufchen in meinen großen Korb und dann ziehen wir los. Das Auto wird da schon mal zur Umkleidekabine, die Türen zum Spiegel.

On the go? : Fotos für den Blog

Das richtige Licht

Das Lustige ist, dass viele immer denken wir würden uns über das schönste Wetter freuen und bei strahlendem Sonnenschein sicher unterwegs sein um Bilder zu machen. Nope! Keine Frage, ich liebe Sonne! Aber für Fotos bitte nicht. Zu viel Sonne zaubert nicht nur unschönen Glanz auf die Haut sondern auch echt fiese Schlagschatten, bei mir vor allem unter den Augen. Und um das zu korrigieren reicht mein Photoshop bzw. Lightroom Talent dann doch nicht aus. Neben eher bewölkten Tagen sind die besten Zeiten die goldene und die blaue Stunde, also die Zeit kurz vorm Sonnenuntergang und kurz nach Sonnenuntergang.

On the go? : Fotos für den Blog

Die richtige Stimmung

Ja, es kann schonmal vorkommen, dass einer von uns beiden einfach gar nicht in Fotolaune ist. Dabei ist die Stimmung wirklich wichtig. Ich kann schon im real life schwer verbergen wie es mir geht, auf Fotos leider auch nicht. Auch der Lieblingsfotograf braucht das richtige Feeling, den kreativen Flow um Momente und Details richtig einzufangen. Kreativität auf Knopfdruck ist leider schwierig. Reden oder kurze Ablenkung hilft da manchmal. Das bringt mich dann gleich zum nächsten Punkt.

On the go? : Fotos für den Blog

Die richtige Kommunikation

Mit der Kommunikation ist es ähnlich wie beim Frisör. Schwierig. Ich meine kennt ihr das, wenn ihr zum Frisör geht, ein genaues Bild vom Look im Kopf habt, aber nicht wisst, wie ihr es erklären sollt? Ich bin bisher selten mit der richtigen Frisur raus gekommen. Vermutlich habe ich Frisörbesuche deswegen aufgegeben. Ich wünsche mir in solchen Moment jedenfalls mein Gegenüber könnte mir in den Kopf schauen und genau das gleiche Bild sehen wie ich. So ist es auch beim Fotografieren. Ich habe oft genaue Vorstellungen, aber keine Idee davon, wie ich es dem Lieblingsfotografen beschreiben soll bzw. ob diese überhaupt umsetzbar sind. Hierbei hilft wirklich nur Übung und viel reden und erklären. Ich sage dem Lieblingsfotografen inzwischen immer ganz genau, worauf er achten soll, zum Beispiel dass kein Haar im Gesicht hängt oder auf welche Details es ankommt.

On the go? : Fotos für den Blog

Die richtige Menge

Mehr ist mehr. Vor allem am Anfang haben wir massenweise Fotos gemacht und hinterher sind nur wenig brauchbare für den Blog übrig geblieben. Mal wird gezwinkert, mal hängt ein Haar schief oder quer übers Gesicht. Mal geht der Wind und wirbelt alles durcheinander, mal war ich beim Abdrücken einfach noch nicht fertig. Und manchmal, da entscheidet Emma Mops ganz plötzlich loszurennen und einen Vogel zu jagen. Pose fail! Mit der Zeit sitzen die Abläufe aber viel besser und jeder weiß, worauf er achten muss. (Außer Emma Mops manchmal, aber wer kann ihr schon böse sein)

On the go? : Fotos für den Blog

Der richtige Winkel

Vor allem für kleine Menschen wie mich ist der Winkel beim Fotografieren wirklich wichtig. Am besten auf Bauchhöhe, also lieber Fotograf: auf die Knie! Das streckt optisch. Gut ist es zu Hause vorm Spiegel mal in Ruhe zu schauen, welche Pose vielleicht ganz gut ist, womit du dich wohl fühlst und wie du deine Schokoladenseite in Szene setzt. Die hat übrigens so ziemlich jeder. Ich finde zum Beispiel meine linke Gesichtshälfte viel harmonischer.

Schnappschüsse? Nicht auf dem Blog…

Eine Freundin von mir war neulich so deprimiert, als sie Fotos von sich gesehen hat. Es waren Schnappschüsse, von der Seite, beim Essen, beim Sprechen. Unfair. Die allerwenigsten Menschen sehen auf solchen Fotos gut aus, da bin ich mir sicher oder möchte es einfach glauben. Ich bin selbst oft erschrocken, wenn ich Schnappschüsse von mir sehe. Aber so ist das eben, ein gutes Foto ist schon ein wenig Arbeit.

On the go? : Fotos für den Blog

Wie seht ihr das so? Seid ihr selbst Blogger und kennt vielleicht auch ein paar Fototipps? Wie ist eure Shootingroutine? Oder seid ihr vielleicht keine Blogger, hättet aber gerne noch mehr Tipps zum Thema gute Fotos?

Mein Outfit ist übrigens einer meiner aktuellen Lieblingslooks und ich weine nur ein bisschen, denn im Moment ist es so kalt und nass, dass er im Schrank bleiben muss. Die rosa Hose war der perfekte Begleiter in den letzten milden Herbsttagen. Das Shirt habe ich neulich erst beim Lieblingsschweden gefunden und die süße Tasche musste ich mir bei Zara kaufen. Ich musste! Und das ist erste eine von zwei neuen Zara Taschen… Shame on me!

On the go? : Fotos für den Blog

Habt noch eine schöne Woche ihr Lieben und ärgert euch einfach niemals über blöde Schnappschüsse!

Pics by  DLPhotography

Follow:

10 Comments

  1. 6. October 2016 / 9:47

    Ohhh in deinen Look bin ich verliebt! Die Farben erinnern mich so an Frühling.

    bei meinen Fotos muss ich auch erst immer jemanden zum Fotografieren finden, aber den Dreh um ungezwungen auszusehen, habe ich leider noch nicht raus :-*

    Melanie / http://www.goldzeitblog.blogspot.de

    • Julie
      Author
      1. November 2016 / 22:05

      Danke du Liebe 🙂 Das mit dem Ungezwungen aussehen ist wirklich Übungssache und klappt auch nicht immer 🙂

  2. 6. October 2016 / 14:32

    Wow dein Outfit sieht Top aus!
    Deine kleine Emma ist sooooooooooo herzig 😀
    und die Fotos wirklich wunderschön, da hast du dir wirklich einen tollen Lieblingsfotografen ausgesucht 🙂
    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche.

    Liebste Grüße Tamara
    http://www.fashionladyloves.com/

    • Julie
      Author
      1. November 2016 / 22:23

      Dankeschön 🙂 Ja der Lieblingsfotograf ist wirklich ein Toller 🙂

  3. 7. October 2016 / 1:08

    Die Fotos sind wirklich ganz toll geworden 🙂 das mit den Shootings am Wochenende kenne ich nur zu gut – ich mache allerdings immer nur ein Outfit, umziehen mag ich dann doch nicht 😉

    Liebste Grüße
    Deine Romi
    von romistyle.de

  4. Nicole
    8. October 2016 / 19:19

    Ich liebe die Qualität deiner Bilder und auch diese sind wieder wunderschön. Die Ohrringe habe ich schonmal irgendwo gesehen und du erinnerst mich daran, dass ich sie auch unbedingt brauche! `:)

  5. 9. October 2016 / 18:23

    Das Outfit sieht so schön aus, richtig toll geworden!

    • Julie
      Author
      1. November 2016 / 22:23

      Dankeschön <3

    • Julie
      Author
      17. November 2016 / 16:23

      Thank you 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.