Hausfrau 2.0
Germany’s Next Influencer

Hausfrau 2.0 : oder doch Germany's Next Influencer

Eine zweizeilige, ziemlich unmotivierte Nachricht auf Facebook hat mich gestern wieder daran erinnert, mich doch schnell noch zu bewerben, diese Chance nicht zu verpassen. Auf Begrüßungsfloskeln, freundliche Grüße oder weitere Informationen, Verlinkungen oder Ähnliches wird da einfach mal verzichtet. Nicht einmal die Funktion des Absenders  wird irgendwo erklärt. #dergeneigteinfluencerbrauchtdaswohlnicht #imernst?

Ja, bald ist es soweit und ihr könnt Germany’s Next Influencer werden. Das GRAZIA Magazin und H&M suchen Deutschlands neuen Superblogger. Nach Topmodels, Sängern und anderen frei zu wählenden Supertalenten suchen wir jetzt eben mal Blogger. Liegt doch nah oder? Ne feine Sache. #not

Germany’s Next Influencer

Der Witz an der ganzen Sache ist, dass wir uns bitte mit einem Video bewerben sollen. In meinem Berufsverständnis eines Bloggers ist vor allem Schreiben das Wichtigste. Aber gut, reden ist vielleicht einfacher. Sieht man gleich mal, ob der Bewerber auch den gängigen Stereotypen eines Bloggers – sorry Influencers – entspricht. Denn das Aussehen ist wohl das Wichtigste. Modeverständnis, Stilgefühl, Trendgespür, Schreibaffinität – alles überbewertet.

Tickets für diese ganze Veranstaltung sind übrigens käuflich zu erwerben, für zehn Euro, die dann während der Veranstaltung in einen Gutschein getauscht und am Stand von H&M direkt in einen neuen Pulli eingelöst werden können. Den dann alle tragen. Und schwupp sind wir alle Influencer. Beeinflussen wir uns halt gegenseitig, in unseren Uniformen. #topbusiness

Dieses Thema hat schon auf diversen Blogs für Aufregung gesorgt und auch mich regt es echt auf. Während in Amerika Blogger längst eine gängige Berufsbezeichnung ist, gilt das in Deutschland als merkwürdiges, selbstdarstellerisches Hobby zu dem nur wenig Grips gehört. Eine Aufgabe? Klar. Ein ernstzunehmender Job? Ach was. Nachdem shiny Instagramgallerien voller Eis mit Streuseln und Poolbildern sowieso schon ein verklärtes Bild von Bloggern zeigen, machen Aktionen wie “Germany’s Next Influencer” die ganze Sache noch fragwürdiger und unverständlicher für Außenstehende. Wie kann das ein Beruf sein? Wie kann man sich da als Girlboss bezeichnen. #halloneudeutschübrigens

Hausfrau 2.0 : oder doch Germany's Next Influencer

Stell dir vor, Bloggen wäre tatsächlich ein Beruf

Und so muss auch ich mich ständig erklären. Mich fragenden Blicken und hochgezogenen Augenbrauen stellen. Bis vor einem halben Jahr war mein Status noch für alle eindeutig: Studentin. Heute ist mein Status immer wieder Grund für verwirrte Blicke, fragendes Unverständnis, Mitleid und hoffnungsvolle Floskeln, die mir viel Glück bei der Jobsuche wünschen. Wird schon wieder. #sieistverloren

Julie, dann bist du jetzt also Hausfrau? Arbeitslos? Arbeitssuchend? Hundemutti? Irgendwie verloren klingt das. Mich nerven diese seltsam mitschwingenden Untertöne. Dieses bereits genannte Mitleid, Mitgefühl. Ich glaube man erwartet von mir, dass ich mich schäme. Aber das muss ich nicht. Ich habe einen Job. Ich arbeite, und das täglich. Für mich ganz allein. Es gibt keinen Urlaub und kein Wochenende. Ich lebe online. Immer. Und habe ich zumindest das Smartphone mal eine Stunde nicht bei mir, dann kommt es, dieses ungute Gefühl. Ich muss was tun, am Ball bleiben.

Hausfrau 2.0 : oder doch Germany's Next Influencer

Die Moderne Hausfrau 2.0 oder doch Influencer? Oder findest du einfach keinen Job?

Ich bin dann vielleicht die Hausfrau 2.0, weniger putzaffin (könnte echt mehr Putzelan an den Tag legen), statt geblümter Kittelschürze trage ich lieber geblümte Hosen mit weißem Blazer und bin ständig online. Das ständige Unverständnis und der Glaube, ich wäre nach meinem Masterstudium kläglich gescheitert, nervt manchmal, aber ich weiß es besser. Und manchmal empfehle ich in solchen Gesprächen, gemäß der Erwartungen meines Gegenübers den Katalog der Modernen Hausfrau, den ich noch von früher kenne. Längst gibt es auch eine Onlineshop gefüllt mit nützlichen aber auch teilweise amüsanten Gadgets, (Sogar Bekleidung gibt es dort, und nein nicht nur Kittelschürzen) die auch die Hausfrau 2.0 interessant findet. Denn man stelle sich vor, Wäsche, putzen, saugen, bügeln das mache ich tatsächlich. Aber eben nicht den ganzen Tag. Und das ist nicht mein Job.

Hausfrau 2.0 : oder doch Germany's Next Influencer

Die Hausfrau 2.0, gescheiterte Existenz, Bloggerin oder doch lieber Influencerin – entscheidet selbst – hat eigentlich gut zu tun. Bloggen ist ein Beruf und eine Berufung zugleich. Nichts wofür wir uns schämen sollten. Nichts wofür wir hochgezogene Augenbrauen oder mitleidige Blicke ernten müssen. Zum Bloggen gehört Mut, Energie, einiges an Skills wie Selbstdisziplin, Zeitmanagement, Organisation und Selbstverwaltung. Sogar von ekelhaften Dingen wie Buchhaltung, Versicherungen und Paragraphen bleiben wir nicht verschont. Auch dafür ist aber Mitleid nicht nötig. #habschondanke #nütztjanichts

Hausfrau 2.0 : oder doch Germany's Next InfluencerBlazer H&M similar here – Shirt New Yorker similar here – Uhr Michael Kors   here – Hose Asos here – Schuhe H&M similar here – Armreif Conley’s here

Suchen wir also im September die Hausfrau 2.0 ähm, den nächsten Influencer. Ich bin gespannt.
In freundlicher Zusammenarbeit mit Die Moderne Hausfrau

Pics by  DLPhotography

Follow:

47 Comments

  1. 24. August 2016 / 13:38

    Du bringst es einfach auf den Punkt, meine Liebe 🙂 Grandios geschrieben. Ich finde das Format sehr amüsant und habe mir mit meiner besten Freundin nur Tickets besorgt um aus der letzten Reihe, leicht amüsiert, uns einen kurzen Überblick über DAS (;)) Event des Jahres zu verschaffen. Ich bin wirklich sehr gespannt. Teile aber absolut deine Meinung, dass hier eindeutig irgendetwas schief läuft. Aber warten wir einmal ab! Und ich finde, du solltest mit starker Brust sagen, was du machst und dich von niemandem davon abbringen lassen, darauf stolz zu sein!
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

    • Julie
      Author
      25. August 2016 / 23:12

      Dankeschön für die lieben Worte! Oh auf die auf all die Berichterstattungen und vor allem das Ergebnis bin ich aber auch schon ganz gespannt. Viel Spaß euch dort, langweilig wird es bestimmt nicht 🙂

  2. 24. August 2016 / 13:56

    Ich gebe dir vollkommen recht. Ich finde es vor allem schade, dass viele Blogger zu viel Mainstream fahren. Ständig wird von denen irgendwas gepostet, Hauptsache ein Beitrag. Sie fallen aus den Linien ihrer selbsterklärten Richtung. Und warum? Weil sie um ihre Existenz kämpfen und es schwer haben. Es sind Zeichen, das Deutschland vor allem Startups und Gründern nicht gerade hilfreich zur Seite steht, im Gegenteil. Manchmal wäre es aus finanzieller Sicht fast attraktiver gar nicht zu arbeiten … schade drum. Was macht man dagegen? Man ergibt sich dem Mittelwert und macht nur noch das was kurzfristig gesehen alle machen … Oder man gibt eben auf … eine tolle Gründerkultur haben wir hier! Ich kann allen nur sagen: Macht weiter mit dem was ihr gut könnt und gebt nicht auf! Ich respektiere alle, die in der “Höhle der Löwen” weiterkämpfen und sich auch weiterentwickeln wollen. Es ist eben hier wie im Sport: Nur wer hart an sich arbeitet kann Leistung bringen!
    Sport frei!
    Daniel

    • Julie
      Author
      25. August 2016 / 23:14

      Ja, man gibt auf oder glaubt an sich und macht weiter – ohne starke Menschen an der Seite wäre das unmöglich <3

  3. 24. August 2016 / 16:25

    Liebe Julie, vielen Dank für diesen tollen Post! Ich finde mich bisweilen auch nicht wirklich wieder in der Bezeichnung ‘Bloggerin’ bzw. dem damit von manchen verbundenen Image. Und ja, es ist tatsächlich sehr spannend, wer in der Bloggosphäre derzeit um die vordersten Plätze als Influencer kämpft. Bloss: ob damit einfach eine neue Art von Werbeträger gemeint ist oder ob es tatsächlich darum geht, richtungsweisende Köpfe zu finden und sie bei der Umsetzung ihrer Ideen zu unterstützen wird sich noch weisen müssen.

    Alles Liebe!
    Stella

    http://www.mindfulstella.com

    • Julie
      Author
      25. August 2016 / 23:16

      Danke liebe Stella! Genau das frage ich mich auch, wonach wird da genau gesucht? Hinterherlaufer oder Meinungsmacher? Werbewände oder Kreative? Ich bin gespannt, was bei diesem tollen Event passiert und wie es so weitergeht in der Welt der Influencer.

    • Julie
      Author
      25. August 2016 / 23:17

      Danke liebe Melanie 🙂

  4. Julia
    25. August 2016 / 11:30

    Das ist ein großartiger Post! Ich danke dir so sehr für diese ehrlichen Worte. Mir geht es irgendwie ganz ähnlich. Wie ich erst kürzlich einem Post geschrieben habe, habe ich mich für die Selbstständigkeit entschieden http://www.champagne-attitude.com/2016/08/10/how-dreams-come-true/ (und auch wenn dieser Post gespickt von Polobildern ist 😉 , ist er etwas ganz besonderes für mich). Auf jeden Fall, eine Selbstständigkeit, die nur am Rande etwas mit meiner eigentlichen juristischen Ausbildung zu tun hat und auch wenn ich meist Zuspruch bekomme, gibt es die ein oder andere Reaktion, die so eine Art Mitleid oder so etwas zeigt… Ich weiß also genau wovon du redest!
    Liebe Grüße
    http://www.champagne-attitude.com/2016/08/10/how-dreams-come-true/

    • Julie
      Author
      25. August 2016 / 23:20

      Danke liebe Julia, da werde ich mir jetzt gleich auch mal deinen Post dazu anschauen 🙂

  5. 26. August 2016 / 23:25

    It’s so strange to think that blogging is actually becoming a profession now. I love it!

    • Julie
      Author
      12. September 2016 / 22:37

      Thank you 🙂

  6. 27. August 2016 / 15:39

    The first picture is so beautiful! I adore the watch 🙂 The outfit really suits you

    • Julie
      Author
      12. September 2016 / 22:36

      Thank you I love that watch too 🙂

  7. 27. August 2016 / 19:40

    Love your outfit! Especially those rose pattern pants, just gorgeous. Every details is perfect in the whole outfit 🙂

    • Julie
      Author
      12. September 2016 / 22:35

      Thank you so much 🙂

  8. 27. August 2016 / 20:33

    your words are so true! thanks for sharing. by the way i love your outfit *-*

    • Julie
      Author
      12. September 2016 / 22:35

      Thank you dear!

  9. 27. August 2016 / 20:55

    “Flower” is a Soundgarden song. The flowers look beautiful on the white material ?

    • Julie
      Author
      12. September 2016 / 22:35

      Oh it is? I’m so bad in all music questions 😀 Thank you Brian!

  10. Mandie
    27. August 2016 / 21:15

    That outfit is seriously beautiful. Classic but a modern twist to it!! Love it!!

    • Julie
      Author
      12. September 2016 / 22:34

      Thank you 🙂

  11. Borka
    27. August 2016 / 22:22

    Well, I can relate to this. I still go to high school, and often I don’t feel like telling people I want to be a blogger full time. And, I am not even from Germany. I am from Serbia, and somehow after Zorannah people are starting to trust this new job as a real profession. But, still youtubers are more accepted. Why is everything about the talking and not writing? I really don’t know what to say about Germany searching for the next Influencer…

    • Julie
      Author
      12. September 2016 / 22:34

      Thank you dear. Why is everything about talking is a good question – maybe it’s easier to just listen and watch other people living their lives then reading long texts and stories. Sad development. If you want to be a full-time blogger keep on trying 🙂

  12. 28. August 2016 / 5:29

    I loved your entire outfit and the way you have styled your accessories! You look gorgeous!

    • Julie
      Author
      12. September 2016 / 22:31

      Thank you so much <3

  13. 28. August 2016 / 15:29

    Incredible outfit and such beautiful details! Love the shots!

    • Julie
      Author
      12. September 2016 / 22:30

      Thank you 🙂

  14. 29. August 2016 / 3:42

    People won’t always understand what it’s like to be a blogger if they’re not one. I’m not sure if I understood correctly, because of the translation but I congratulate you for being chosen as an influencer.

    • Julie
      Author
      12. September 2016 / 22:30

      Thank you Amanda!

  15. Elizabeth O.
    29. August 2016 / 4:23

    As bloggers, we should never be ashamed of what we do. We influence people and our opinions matter. I think it’s nice that you’re proud of what you’re doing!

    • Julie
      Author
      12. September 2016 / 22:30

      Thank you dear!

  16. 29. August 2016 / 6:49

    Being a full-time blogger can be scary for a lot of reasons. It is still very new to many people and many do not understand it. But we need to do whatever makes us happy so keep working hard!

    Nina
    aworldofdresses.com

    • Julie
      Author
      12. September 2016 / 22:29

      Thank you Nina! Yes, scary is a true word 😉

  17. 29. August 2016 / 15:47

    I couldn’t agree more with this post,the struggles we all face as influencers. Love your outfit too. x

    • Julie
      Author
      12. September 2016 / 22:28

      Thank you dear 🙂

  18. 29. August 2016 / 21:44

    Das ist wirklich ein gelungener Post! Echt toll. Jeder der selbst an einem Blog schreibt, weiß welche Arbeit dahinter steckt. Trotzdem ist es manchmal wirklich schwer, dass man so wenig Verständnis dafür bekommt ;(

    • Julie
      Author
      12. September 2016 / 22:28

      Dankeschön Jen 🙂

  19. 31. August 2016 / 10:38

    Ich denke, dass es total der Blödsinn ist 😀
    Ich meine…hinter so einem Blog steckt ganz schön viel Arbeit, aber das wird von den meisten gar nicht beachtet. LEIDER.
    Meist sehen die Leser die Bilder und den Text und denken sich: Das soll viel Zeit in Anspruch nehmen?
    Deswegen empfinde ich allgemein “Castingshows” für total überflüssig. Wenn man was erreichen will, dann muss man sich eben den Arsch aufreißen. Führt nichts anderes dran vorbei 🙂

    Tolles Armband hast du übrigens 🙂

    Liebste Grüße
    Swantje von http://www.swanted.de/

    • Julie
      Author
      12. September 2016 / 22:24

      Da hast du vollkommen Recht! In so einem Blog steckt wirklich eine menge Arbeit. Inzwischen wurde ja gewählt… Ich bin gespannt auf Erics Karriere und hoffe er hat noch Zeit/Raum sein wirklich eigenes Ding zu machen.

  20. 1. September 2016 / 17:57

    loving the whole outfit, I’d wear that! thanks for sharing, I’l have to spend some money now : )

    • Julie
      Author
      12. September 2016 / 22:10

      Oh I’m sorry for that 😀 But thank you so much 🙂

  21. 3. September 2016 / 14:26

    Toll geschrieben! Ich bin da ganz bei dir und unterschreibe alles !

    Ganz liebe Grüße
    Ines

    • Julie
      Author
      12. September 2016 / 22:08

      Danke liebe Ines 🙂

    • Julie
      Author
      12. September 2016 / 22:08

      Thank you so much 🙂

  22. 22. September 2016 / 21:15

    Liebste Julie,
    Toll geschrieben und somit ein tiefblickender Beitrag, der vielen aus der Seele spricht! Den Katalog der modernen Hausfrau gibt es übrigens auch noch in echtem Print✌?️?-vielleicht Blättern wir da mal demnächst drin und suchen the next Influencer!?
    Dein Outfit steht dir wunderbar und ich bin so stolz auf dich, was du schon alles erreicht hast! Es drückt dich, Vera

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.