Where I blog
see my fave place

Where I blog<br><em>see my fave place</em>

[eltd_dropcaps type=”normal” color=”” background_color=””]V[/eltd_dropcaps]or ein paar Tagen habe ich eine Mail bekommen, in der ich gefragt wurde, ob ich nicht bei einer Aktion namens “From where I blog” mitmachen möchte. Mit Fashion hat das natürlich irgendwie nichts zu tun. Deswegen war ich zunächst nicht so angeknipst. Trotzdem mache ich es jetzt. Ich selbst finde es nämlich immer spannend, wenn andere Fashionblogger auch mal etwas von ihrem zu Hause zeigen. Und warum eigentlich auch nicht.

From where I blog : see my fave place

Ganz so weit entfernt ist es ja doch nicht vom Fashionthema. Auch mein Zuhause habe ich gerne schick und stylish. Und einen kleinen Knall habe ich da auch. Das kann ich hier ruhig mal zugeben. Ich räume nämlich gerne um. Das Prinzip ist ein bisschen das gleiche wie bei meinen Handtaschen. Und zwar so:

Mein Opa weiß gern zu sagen: Der einzige Unterschied zwischen Müll und dem Inhalt einer Frauenhandtasche ist, dass Müll sortiert wird. Hm. Ich bin da nicht anders als, ich hoffe doch (!?), viele Frauen. Ich weiß nicht genau, wie es immer passiert. Ich schätze, ich kann da gar nichts dafür. Muss an der Umwelt liegen. Die ganzen Einflüsse. Diese ganzen Sachen, die man eben dabei haben MUSS. Jedenfalls hat sich nach ein paar Tagen einfach unfassbar viel Zeug in der Tasche angesammelt. Zettel, Stifte, Kekse, Verpackungen, Kassenbons, diverse Cremechen, Lipglosse usw. Da ist eben alles drin, was man zum Überleben so brauchen könnte. Man kann ja nie wissen, wo man landet, was passiert. Irgendwo braucht man vielleicht doch einen Ersatzschal oder Socken oder… Naja. Ihr wisst bestimmt selbst wie es ist. Was mich dann am besten zum Aufräumen zwingt: Umräumen! Eine neue Tasche nehmen und die wichtigsten Sachen einräumen. Die unwichtigen raus schmeißen. Ist wie ein Reset. Und so mache ich das Hin und Wieder auch mit meinem WG-Zimmer. Es ist voll? Unordentlich? Vielleicht sollte ich was umräumen. Neue Ordnung schafft Luft und einen freien Kopf. Platz für neue Inspiration. Und gemütlich muss es sein. Deswegen ist der Ort, von dem ich am häufigsten blogge auch mein Bett. Aufgrund des Platzmangels ist es tagsüber quasi meine Couch. Mein Schreibtisch. Mein Platz zum Leben und Schreiben.

From where I blog : see my fave place

From where I blog : see my fave place

From where I blog : see my fave place

Klar, als ich eingezogen bin, habe ich auch einen Schreibtisch geplant. Braucht man ja als Studentin. Aber inzwischen hat sich der dafür gedachte Tisch als Haar- und MakeUp Platz etabliert. Man hat halt seine Prioritäten. Ihr seht hier also meinen Arbeitsplatz und mein Arbeitsgerät. Mein gefühlt hundert Jahre altes MacBook. Ich mag es eigentlich total gerne, denn es hat seine Dienste getan. Und es ist weiß. Ich liebe weiß. So clean. So schick. So… Anderes Thema. Inzwischen ist mein MacBook einfach zu alt und treibt mich regelmäßig zur Verzweiflung. In den Wahnsinn! Es ist chronisch voll und einfach mega langsam. Die Arbeit mit Lightroom bringt es völlig an seine eh schon niedrigen Grenzen. Ein neues muss her. Und das ist ehrlich gesagt auch ein Grund, warum ich diesen Post schreibe. “From where I Blog” ist eine Aktion von Rundum, dem Blog von Otto. Zu gewinnen gibt es einen 100 Euro Gutschein, den man auf das gesamte Otto-Sortiment anwenden kann. Laptops haben die auch…  Da wäre ich mal ganz vernünftig. Keine Klamotten oder so. 100 Euro näher am neuen Arbeitswerkzeug wären schon prima. Das hieße leichtere Arbeit. Mehr Posts. Mehr Bilder. Gut für euch und weniger Nervenkrieg für mich. Also drückt mir die Daumen 🙂

Follow:

13 Comments

  1. Mama
    16. December 2014 / 7:44

    Ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen.
    Opa fetzt schon, sagt nicht viel aber einen Spruch hat er meist parat.

    • Julie
      Author
      16. December 2014 / 10:13

      Hihi, ja 😀 die besten!

  2. 16. December 2014 / 15:19

    Sehr hübsche Bilder! Und das mit dem Umräumen und dem chronisch vollen Laptop kenn ich auch zu gut! 🙂 Lg, Katha

    • Julie
      Author
      16. December 2014 / 16:56

      Danke Katha! Das beruhigt mich ja ein bisschen 😀

  3. 16. December 2014 / 17:23

    Ab und zu muss man eben nicht nur die Handtasche oder das Zimmer aufräumen, sondern auch den Laptop! 😉 Vom Auto wollen wir mal gar nicht erst sprechen … 😀 Bei mir ist das eher anders rum! 😀

    • Julie
      Author
      16. December 2014 / 18:34

      Ähm ja… Total anders rum, aber davon wollen wir lieber auch nicht sprechen 😀

    • Julie
      Author
      17. December 2014 / 1:10

      Danke Vanessa 🙂

  4. 16. December 2014 / 23:44

    Tolles Zimmer! 🙂
    Das Bett und das Tischchen hab ich auch! 😀

    • Julie
      Author
      17. December 2014 / 1:12

      Dankeschön Sophie. Ja das Bett, ein Traum von IKEA 😉 Aber das Tischchen habe ich mal auf dem Flohmarkt gefunden 🙂

  5. Susanne
    23. January 2017 / 17:55

    Ich musste gerade so lachen über das Zitat Deines Opas 🙂
    Ja die alten Herren hatten schon immer Recht mit ihren Klugen Sprüchen. So tiefsinnig und immer treffsicher.

    Liebe Grüße
    Susanne
    http://solubia-vital.de

    • Julie
      Author
      10. February 2017 / 10:39

      Ja, oder? Ich finde sowas auch immer herrlich 😀

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.