DIY Rüschenpullover
selber machen

DIY Rüschenpullover selber machen Julies Dresscode

Bestimmt könnt ihr euch noch an meinen allerersten Post aus der Reihe ER&SIE erinnern. Es ist auch höchstens vier Wochen her, dass ich diese Kategorie ins Leben gerufen habe. Angefangen hat die Idee mit einem Pulli, den ich zwar irgendwie witzig, aber dann doch zu strange für das normale Leben fand. Schon beim Anprobieren habe ich mir vorgestellt was wohl der Lieblingsfotograf dazu sagen würde und so entstand die neue Reihe. Ein Teil, zwei Meinungen. Das Fazit dieses ersten Posts war: Der Pullover ging zurück. Er war mir für den Alltag zu verrückt und für ein Teil was auf besondere Einsätze im Schrank wartet zu teuer. Aus dem Kopf ging er mir dennoch nicht. Logische Konsequenz daraus: ein DIY musste her!

DIY – Rüschenpullover selber machen

An der Nähmaschine habe ich mich zwar schon oft ausprobiert, aber das größte Nähtalent bin ich auch, es muss sich also noch niemand von der Idee abgeschreckt fühlen. Ich bin mir sicher jeder kann dieses DIY und sich einen Rüschenpullover selbermachen. Alles was ihr braucht ist ein einfacher Hoodie, ein paar Meter Tüll und eine Nähmaschine. Und selbst wenn ihr keine Nähmaschine habt, funktioniert es auch mit Nadel und Faden.

Ich habe mich für einen grauen Hoodie entschieden, ganz wie beim Original von ASOS fand ich die Kombi Grau mit weißen Rüschen ganz cool. Gefunden habe ich den einfachen Hoodie von Fruit Of The Loom bei eBay für 9€. Den Preis fand ich witzig, denn als ich noch zur Schule ging (paar Jahre her) wollten alle einen Kapuzenpullover von FOTL und damals haben die auch noch was gekostet.

Den Tüll habe ich ebenfalls bei eBay bestellt, eine Rolle mit 9 Metern kostet hier um die 3€. Die Gesamtkosten liegen also inklusive Versandkosten bei 18€ – das Original hätte 60€ gekostet.

“Hoodie X Rüschen = The Girlthing”

DIY Rüschenpullover selber machen Julies Dresscode

DIY Rüschenpullover selber machen Julies Dresscode

Die Rüschen zu machen ist wirklich einfach. Man misst die Länge des Ärmels bzw. die Strecke, auf die die Rüschen aufgenäht werden sollen. Anschließend wird der Tüll ausgemessen, je nach gewünschter Rüschenstärke nimmt man hier die 3-5fache Länge. Ist der Tüll zugeschnitten wird mit der Maschine einmal der Länge nach die Mitte mit einem Heftstich abgenäht. Dann zeiht man einfach am Unterfaden und der Stoff legt sich in Falten. Nun muss die gerüschte Füllbahn nur noch am Ärmel befestigt werden und schon ist der Hoodie mit Rüschen fertig.

Weiter unten findet ihr das Ganze auch als Video.

DIY Rüschenpullover selber machen Julies Dresscode

DIY Rüschenpullover selber machen Julies Dresscode

 

“DIY  HOODIE MIT RÜSCHEN ON FILM”

Original vs. DIY

Er & Sie Hoodie mit Statementärmeln Julies Dresscode

Der Original Hoodie mit Rüschen von Reclaimed Vintage via ASOS, Größe S (mir trotzdem zu oversize) für 59€

DIY Rüschenpullover selber machen Julies Dresscode

Mein DIY Hoodie mit noch größeren Rüschen, Größe S für insgesamt 18€

Wie gefällt euch das DIY? Wollt ihr euch vielleicht auch einen Rüschenpullover selber machen? Ich finde meine kostensparende Variante richtig gut. Die Rüschen sind bei mir etwas größer, die kann man natürlich auch noch kürzen. Was mein Fazit angeht, ich bleibe dabei, im Alltag wird dieser Pullover wohl eher nicht zum Einsatz kommen. Für Shootings oder Veranstaltungen ist er aber super und kann für den Preis auch gut im Schrank auf einen Einsatz warten.

Ich bin gespannt was ihr sagt!

Pics by  DLPhotography & Video by Julie

Follow:

12 Comments

    • Julie
      Author
      10. April 2017 / 19:00

      Unfortunately I don’t understand but google said it means “It is perfect!” So thank you so much 🙂

  1. 6. April 2017 / 23:56

    Hallo Julie, ist wirklich kein großer Unterschied zum Original und ich überlege gerade, ob ich das nicht auch mal probieren sollte (obwohl ich auch nicht weiß, zu welcher Gelegenheit ich ihn anziehen sollte). Ist dir gut gelungen!

    • Julie
      Author
      10. April 2017 / 18:58

      Danke liebe Anna 🙂 Ja allzu viele Gelegenheiten gibt es bestimmt nicht, aber der Preis ist in der DIY Variante echt überschaubar und es ging auch recht schnell. Ich werde mir wohl auch noch eine andere Farbkombination machen 🙂

    • Julie
      Author
      10. April 2017 / 18:57

      Oh wirklich? Oh da freu ich mich aber 🙂

    • Julie
      Author
      10. April 2017 / 18:57

      Danke liebe Carrie 🙂

  2. 9. April 2017 / 17:25

    Liebe Julie …
    ich freu mich, nun endlich auf Deinem Blog gelandet zu sein.
    Ich mag den Hoodie – obwohl auch ich nicht so wirklich weiß, wann ich ihn anziehen könnte.
    Allerdings würde ich das DIY wahrscheinlich auch trotz Deiner gelungenen Videoanleitung nicht hinkriegen.
    Und ich glaube, ich schau jetzt häufiger hier vorbei. 🙂
    Ganz liebe Grüße.
    Steffi
    http://www.tephora.de

    • Julie
      Author
      10. April 2017 / 18:57

      Liebe Steffi, freut mich, dass du ab jetzt öfter vorbei schauen magst 🙂 Ich bin mir sicher du würdest das mit den Ärmeln auch hinbekommen, es ist wirklich ganz unkompliziert und funktioniert auch ohne Nähmaschine 🙂

  3. 4. October 2017 / 11:53

    Eine super coole Idee und wunderbar Umgesetzt liebe Julie. 🙂
    Das Video ist toll geworden und super verständlich. Das ist ein wirklich schöner Look.

    Liebste Grüße
    xo Sunny | http://www.sunnyinga.de

    • Julie
      Author
      4. October 2017 / 12:38

      Dankeschön 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.