fbpx

Summer rain
14 Grad und Gummistiefel

Summer rain<br><em>14 Grad und Gummistiefel</em>

[eltd_dropcaps type=”normal” color=”” background_color=””]Y[/eltd_dropcaps]eahhhh Festivalwochenende!!! Ich bin auf dem Weg zum Chiemsee Summer 2014. Drei Tage Musik, tanzen, Sommer, Sonne. Moment… Es regnet. Und nicht nur ein bisschen. Mich erreichen erste Fotos von Freunden, die bereits auf dem Festival sind. Aufgeweichter Boden. Regen wie aus Eimern. Menschen, die aussehen wie kleine Ferkelchen. Die Thermometeranzeige vom Auto zeigt kuschlige 14 Grad Außentemeperatur an. Der Himmel ist dunkel. Die Stimme neben mir sagt “Ok, jetzt geht die Welt gleich unter.” Yeah. Festival. Yieppie.

Aber egal. Die richtigen Klamotten werden es schon retten. Regenjacke: check! Regencape: check! Dicke Socken und Pullover: check check! Schick sein ist dieses Wochenende nicht wichtig. Nur gute Laune, trotz des Wetters. Und gute Musik. Tanzen. Trotzdem. Wie ein kleines Ferkelchen aussehen, das ist doch vielleicht auch mal was.

Nach langer Suche habe ich auch endlich Gummistiefel gefunden. Gar nicht so einfach. Gestern hatten sie auch gleich mal einen Probeausflug. Da war es nämlich auch schon kalt. Und nass.

Chiemsee Summer Rain : 14 Grad und Gummistiefel

DSC_6909

Chiemsee Summer Rain : 14 Grad und Gummistiefel
Cardigan Mango – Lacebody NYer – Kette und Tasche Primark – Jeans Dr. Denim – Schuhe und Gummistiefel NoName

Seeed, Herr Kalkbrenner, schnallt die Gummistiefel fest! Der Chiemsee feiert Sommer! Oder so ähnlich.

Follow:

5 Comments

  1. Anne
    16. August 2014 / 13:18

    Die Gummistiefel sind total cool 😀 Wo hast du die denn her?

      • Anne
        17. August 2014 / 14:56

        Danke! Da werd ich mal schauen, ob ich auch so schöne Stiefel finde 🙂

  2. Astrid
    15. September 2015 / 9:38

    Der Beitrag ist zwar nicht mehr ganz frisch, aber das muss ich einfach kommentieren: Du bist total süss, mit und ohne Gummistiefel, aber Dein Gummistiefel-Outfit ist nicht zu toppen <3

    • Julie
      Author
      18. September 2015 / 12:20

      Oh wie lieb 🙂 Dankeschön Astrid!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.